Posted in Kaufberatung

Kajak aufblasbar Kaufberatung

Kajak aufblasbar Kaufberatung Leave a comment

Kajakfahren ist heute eine der beliebtesten Outdoor-Aktivitäten. Paddler entscheiden sich immer öfter für ein Kajak aufblasbar, um Probleme mit dem Transport oder der Lagerung zu umgehen. Die Wahl eines aufblasbaren Kajaks ist jedoch ein wichtiger Schritt, da man ein Modell wählen sollte, welches für die gewünschte Praxis geeignet ist, damit der Spaß erhalten bleibt.

Daher sollte man ein Boot nicht nur aufgrund seines Aussehens oder seines Preises auswählen (auch wenn dies nicht außer Acht zu lassen ist), sondern entsprechend der mit dem Kajak geplanten Aktivität.

Ein aufblasbares Kajak für jede Aktivität

Obwohl aufblasbare Kajaks aufgrund des Fortschritts in der Herstellung mittlerweile vielseitig einsetzbar sind, hat jedes Boot immer ein Einsatzgebiet, in dem es effizienter ist. Natürlich wählt man für Langstreckentouren auf ruhigem Wasser nicht die gleiche Art von Kajak, wie auf einem Fluss mit einigen Stromschnellen.

Je länger ein aufblasbares Kajak ist, desto schneller gleitet es und desto weniger gut lässt es sich wenden. Alles hängt also davon ab, was Sie bevorziehen möchten. Zum Beispiel ist es für lange Strecken, lange Kajaktouren oder Wasserwanderungen besser, sich einem aufblasbaren, spitz zulaufenden Seekajak oder einem Kajak im Kanustil wie dem Advanced Elements AF Expedition Elite zuzuwenden.

Im Gegensatz dazu, wenn Sie ein Kajak für Flussfahrten suchen oder nur für den Spaß am Strand, ist es besser, stattdessen ein kürzeres Modell zu verwenden.

Ebenso gibt es aufblasbare Einer-, 2er, 3er Kajaks oder sogar Ausführungen für vier Personen. Man muss sich also auch nach der Anzahl der Paddler richten.

Für eine einzelne Person muss es ziemlich kurz sein, zwischen 2,40 m und 3,90 m. Für den Familiengebrauch, zum Beispiel für Eltern und Kinder, ist das zu wählende Modell ein Kajak mit drei oder vier Plätzen. Beachten Sie, dass die schnellsten Kajaks zwischen 4 und 5 Metern lang sind. Dennoch gibt es einige Nachteile wie die mangelnde Transportfähigkeit für den Start.

Man versteht daher, warum es auf dem Markt für aufblasbare Kajaks so viele Angebote gibt. Wie findet man das richtige Kajak aufblasbar?

Aufblasbare Kajaks Sit-on-Top sind im Allgemeinen am einfachsten zu bedienen. Sie sind vorzuziehen, wenn Sie in Ufernähe oder auf einem ruhigen Fluss paddeln möchten. Es gibt viele Vorteile mit diesen aufblasbaren Familienboote. Zum Beispiel sind sie sehr stabil und Kentern eher selten. Aufblasbare Sit on Top Kajaks sind auch breiter, was sie sehr sicher macht. Sie lassen sich auch sehr leicht manövrieren, was ideal zum Lernen oder nur für ruhige Kajaktouren ist.

Ein Kajak aufblasbar „Sit in“ (geschlossenes Kajak aufblasbar) wird für längere Wasserwanderungen empfohlen. Sie bieten bessere Gleiteigenschaften, da sie konturierter sind. Sie sind meist auch richtungstreuer und nehmen im Allgemeinen einen besseren Kurs ein als Sit-on-Top Kajaks. Es ist ein idealer Kajaktyp, der unter anderem für Geschwindigkeitsliebhaber oder für den ganzjährigen Einsatz an Orten geeignet ist, an denen das Wetter nicht oft mild ist.

Kajak aufblasbar 2 Personen Aquaglide Yakima
Kajak aufblasbar 2 Personen Aquaglide Yakima

Bis heute sind aufblasbare Kajaks, die aus 100% PVC bestehen, der „Strandausrüstung“ am nächsten. Sie haben keinen Schutz, was sie anfälliger für Abrieb und allgemeiner für Einstiche macht. Sie sollten daher nur für kurze Ausflüge in Küstennähe dienen.

Aufblasbare Kajaks mit Nylon- oder Polyesterhülle sind weit verbreitet. Das berühmteste Kajak dieses Typs ist das Sevylor Colorado, welches viele Entwicklungen wie das Rockside Vulcain hervorgebracht hat, ein Modell, welches dieses Jahr sehr beliebt ist. Die Stoffhülle schützt die Luftkammern im Inneren vor Abrieb. Es gibt „nichts“ zu befürchten, auch wenn das Boot auf einige Hindernisse stößt. Um die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten, verfügt dieser Kajaktyp über 3 unabhängige Luftschläuche.

Dropstitch-Kajaks sind die letzte und bisher beste Entwicklung in der Welt des aufblasbaren Kajakfahrens. „Full-HP“ -Kajaks (100% Hochdruck) werden auf die gleiche Weise wie ein aufblasbares Stand-Up-Paddle Board hergestellt. Diese Boote weisen eine erhebliche Steifigkeit auf (sehr angenehm in den Wellen, um Verformungen zu vermeiden) und bleibt dabei leichter als ein Hartschalen-Kajak. Der Nachteil? Nur der Preis.

Glücklicherweise haben die Hersteller im Hinblick auf dieses Preisproblem und um diese Hochdruckkajaks leichter zugänglich zu machen, eine Zwischenreihe mit Dropstitch-Technologie auf den Markt gebracht, deren Boden unter Hochdruck steht, jedoch über herkömmliche Seiten-Luftkammern verfügt. Durch den Hochdruckboden sind sie viel steifer, sind aber vom Preis gut plaziert.

Kajak aufblasbar Nassau Plus
Kajak aufblasbar Nassau Plus

Kajak aufblasbar: die Anzahl der Paddler

Man ein Kajak für zwei Personen alleine nutzen, aber umgekehrt geht das eher schlecht! Daher sollte man sich eher für ein Schlauchboot mit einer etwas größeren Kapazität als für den täglichen Bedarf entscheiden, als für ein Kajak mit geringen Abmessungen!

1 SitzerEin aufblasbares 1-Sitzer-Kajak ist das perfekte Spielzeug fürs Surfen wie das aufblasbare Kajak Gumotex Twist 1, um alleine entlang der Küste zu paddeln wie das Advanced Elements Advanced Frame, um eine sportlichere Kajaktour zu unternehmen.
2 SitzerDas aufblasbare 2-Sitzer-Kajak ist die beliebteste Ausführung unter den Seekajaks. Besonders beliebt bei Familien, ermöglicht es Ihnen, das Vergnügen eines Ausflugs auf dem Wasser zu teilen.
3 SitzerEin aufblasbares Kajak für 3 Personen ist die ideale Ausrüstung für Familien (mit einem Kind). Es ist besonders stabil und ermöglicht auch das Mitnehmen von Gepäck. Das Rockside Grand Voyager Supercharged zum Beispiel ist ideal für Tagesausflüge.
4 SitzerAufblasbare Kajaks für 4 Personen ist viel größer, es nimmt 2 Erwachsene und 2 Kinder für Touren auf dem Meer oder auf dem See auf.
Aufblasbares 2er Kajak Rockside Vulcain
Aufblasbares 2er Kajak Rockside Vulcain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.